Allgemeine Geschäftsbedingungen - Homepage, Internetauftritt, Websites, Werne und Kreis Unna

Klute_webdesign Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit Zustandekommen einer Geschäftsbeziehung zwischen Auftraggeber und Klute_webdesign, Raphaela Klute, gelten für beide Parteien nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen. Sie gelten mit Auftragserteilung durch den Auftraggeber als anerkannt.

1. Projektablauf
a. Definitionsphase
Ein Vorgespräch klärt den Auftrag, zeitliche und sachliche Rahmenbedingungen und ist Grundlage für den Vertragsschluss bei Auftragserteilung. Auf Wunsch wird Klute_webdesign den Kunden bei der Beschaffung der Domain und Speicherplatz unterstützen.
b. Konzeptphase und Realisierung

Der Auftraggeber verfasst seine Texte als WORD-Datei und macht sie Klute-Webdesign bis zum Ende dieser Phase zugänglich. Er stellt Bilder und Grafiken in einem gängigen Dateiformat zum selben Zeitpunkt bereit, sofern diese Leistung nicht an Klute_webdesign übertragen wurde.
Klute-Webdesign entwickelt das Layout und die Navigation der Internetseiten und stellt sie dem Auftraggeber in einem geschützten Bereich des Internets zur Freigabe bereit.
Bei umfangreichen Projekten (15 Seiten und mehr) kann diese Phase in Teilschritten erarbeitet werden.
c. Phase des Uploads und der Endabnahme
Nach Freigabe des Arbeitsergebnisses der Realisierungsphase stellt Klute_webdesign die Daten auf dem vom Auftraggeber bestimmten Server oder einem Datenträger bereit und ermöglicht so dem Auftraggeber eine Endprüfung unter Einsatzbedingungen.

2. Zahlungs- und Lieferbedingungen
a. Die Angebote von Klute-Webdesign sind freibleibend. Klute_webdesign verpflichtet sich, alle vertraglich vereinbarten Leistungen frist- und termingerecht zu erfüllen, soweit dies nicht durch unvorhersehbare Umstände unmöglich wird.
Hierzu gehören insbesondere höhere Gewalt, Störung der Kommunikationsnetze, Streiks, behördliche Anordnungen und Verzögerungen in der Informationsbereitstellung seitens des Auftraggebers. Klute-Webdesign ist in solchen Fällen eine angemessene Erfüllungsfrist zu gewähren. Klute-Webdesign behält sich in einem solchen Fall den Rücktritt vom Vertrag vor, wenn die Aufrechterhaltung eine unzumutbare Härte darstellte. Ein Schadensersatzanspruch des Auftraggebers gegen den Auftragnehmer ist in diesem Fall ausgeschlossen.
b. Ist ein Auftrag für die Gestaltung einer Internetseite erteilt und hat Klute_webdesign damit begonnen diesen Auftrag zu bearbeiten, so ist der Auftraggeber bei Abbruch des Vertragsverhältnisses dazu verpflichtet, die bis zum Abbruch vollzogenen bzw. begonnenen Arbeiten zu bezahlen.
c. Kommt es zu einer erheblichen Verzögerung bei der Gestaltung der Seiten und ist diese nicht von Klute_webdesign verschuldet worden, behält sich Klute_webdesign das Recht vor, den halben Angebotspreis vorzeitig in Rechnung zu stellen. Der Kunde erfüllt diese Zahlung in einer Frist von zwei Wochen.
d. Klute_webdesign erstellt Zwischen- und Schlussrechnungen entsprechend dem in 2. aufgeführten Projektablauf. Nach der Abnahme der Arbeitsergebnisse der Konzeptphase wird ein Drittel der Auftragssumme fällig, nach der Endabnahme der Rest. Rechnungen sind ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig, auch wenn die im Rahmen des Auftrags erbrachte Leistung dem ursprünglichen Zweck nicht zugeführt wird.
e. Bis zur vollständigen Begleichung des Rechnungsbetrages verbleiben alle Rechte an den erbrachten Leistungen im Eigentum von Klute_webdesign.
f. Sind Pauschalpreise vereinbart (typischerweise 100 € pro Seite des Projektes, bei normalem Aufwand), werden Leistungen, die nach der Freigabe durch den Auftraggeber durch ihn gefordert werden, nach Stundensatz abgerechnet; er beträgt derzeit 45 €. Fahrtkosten werden nachgewiesen und nach Aufwand berechnet.

3. Verzug und Zahlungsunfähigkeit
Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen berechnet, ferner sind sämtliche Mahn- und Inkassokosten zu ersetzen. Aufrechnung und Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten sind ausgeschlossen, es sei denn, dass die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Die Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen oder Umstände, die Klute_webdesign nach dem Vertragsabschluss bekannt werden und die begründete Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers aufkommen lassen, haben die sofortige Fälligkeit aller Forderungen zur Folge. In diesem Fall ist Klute_webdesign berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Ersatz des ihr dadurch entstandenen Schadens zu verlangen, es sei denn, der Auftraggeber leistet Vorauszahlung oder ausreichende Sicherheit.

4. Auftragserteilung und Kündigungsfristen
Ein Vertrag tritt mit der Auftragserteilung in Kraft; zur Auftragserteilung ist keine bestimmte Form vorgeschrieben. Sämtliche Verträge können zum Ende des Folgemonats schriftlich gekündigt werden. Verträge zur Pflege von Internetseiten haben, soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten. Bei nicht fristgerechter Kündigung verlängert sich die Vertragsdauer jeweils automatisch um weitere 6 Monate.

5. Inhalte
Der Auftraggeber ist für die Inhalte seiner Seite verantwortlich und garantiert, dass alle Inhalte frei von Rechten Dritter sind, er also alleiniger Inhaber aller dargebotenen Inhalte ist. Der Auftraggeber stellt Klute_webdesign von allen Ansprüchen Dritter frei. Kute-Webdesign ist frei von einer Überprüfungspflicht. Der Auftraggeber darf mit Form, Inhalt oder dem Zweck seiner Internetseiten nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Klute_webdesign lehnt jegliche Haftung für Inhalte ab, die im Auftrag des Kunden realisiert und veröffentlicht wurden. Klute-Webdesign übernimmt keine Haftung für die Inhalte elektronischer Mitteilungen, insbesondere für von den erstellten Internetseiten versandte Email.

6. Haftungsbeschränkung und Haftungsausschluss
a. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und unerlaubter Handlung sind gegenüber Klute_webdesign ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Der Auftraggeber hat für die Sicherung seiner Daten Sorge zu tragen. Der Auftraggeber ist für die Sicherung der durch uns übergebenen Daten selbst verantwortlich und stellt Klute_webdesign von einer Aufbewahrungspflicht der erstellten Daten frei.

b. Klute_webdesign übernimmt keine Verantwortung dafür, dass die Internet-Präsenz für einen bestimmten Dienst oder eine bestimmte Software permanent verfügbar ist. Bei Störungen des Internets, und den dadurch entstandenen Schaden des
Kunden, übernimmt Klute_webdesign keine Haftung. Klute_webdesign übernimmt keine Haftung für entstandene Folgeschäden, die direkt oder indirekt durch die Internet-Präsenz verursacht werden.

Abgabepflicht nach §§24 und 25 Künstlersozialversicherungsgesetz
weitere Informationen finden sie unter www.künstlersozialkasse.de

7. Schlussbestimmungen
a. Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender AGB des
Auftraggebers unsere Leistungen vorbehaltlos erbringen.
b. Klute-Webdesign verpflichtet sich zur Geheimhaltung aller übergebenen Kundendaten gemäß Datenschutzgesetz.
c. Der Auftraggeber räumt Klute_webdesign das Recht ein, auf einer Seite des Auftraggebers (in der Regel Startseite oder Impressum) einen Link zur Internetseite von Klute_webdesign zu platzieren; er besteht aus einer Grafik und/oder einem textbasierten Link und wird so gewählt, dass er das Gesamtbild der Auftraggeberseite nicht stört. Klute-Webdesign verlinkt von seiner Internetseite REFERENZEN zu der Auftraggeberseite.
d. Klute_webdesign meldet Internetseiten bei entsprechenden Diensten ausschließlich maschinell an. Es kann nicht garantiert werden, dass die angemeldeten Webseiten auch in alle Dienste aufgenommen werden. Die Zahlung der Vergütung bleibt davon unberührt.
e. Für die vertraglichen Beziehungen gilt deutsches Recht.
f. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestimmungen wirksam. Auch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen besteht dann weiterhin.
g. Gerichtsstand ist Werne

Stand der AGB: Juni 20
13

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü